Pfälzer Agility Competition 2017 vom 29. April bis 01. Mai

Da war es nun und so schnell auch wieder vorbei…
Unser erstes großes Event – die PAC 2017

3 Tage Agility, über 300 Starter pro Tag auf zwei Ringen mit internationalen Richtern – der absolute Wahnsinn. Der VdH Ludwigshafen hat eine hammer Arbeit geleistet und alles bis in kleinste Detail durchgeplant! Es war eine richtig, richtig gute Veranstaltung. Und sie hatten nicht nur das Turnier geplant, sondern im Vorfeld noch einen Workshop abgehalten. Das Orgateam hat danach bestimmt Urlaub gebraucht…
Das Turnier fand auf dem Gelände des Reitverein Neuhofen statt. Die Anlage war riesig, man hat die Unmengen an Wohnwagen und Wohnmobilen gar nicht richtig wahrgenommen, so weitläufig war das alles. Super Gassigehen konnte man noch zusätzlich. Also die Anlage war einfach perfekt. Der eingeteilte Zeitplan hat auch durchweg gepasst und wenn nicht, wurde der Ablauf einfach kurzerhand angepasst. Das einzige, was man bemängeln könnte, wäre der Regen am 01. Mai gewesen, wofür die Ludwigshafener ja aber wirklich nichts können. Durch die ganzen Starter war der Sandboden am Ende des Tages beim Spiel 1/2 doch schon eher eine gleichmäßige Schlammpackung und man ist gelaufen wie auf rohen Eiern, damit man nicht ausrutscht und hinfällt oder im Schlamm stecken bleibt…

Sonntag auf Montag gab es sogar einen Tanz in den Mai mit Liveband – super Musik, super Stimmung unter den Startern und eine leer getrunkene Cocktailbar! Das bis in den frühen Morgen gefeiert wurde, hat man dem Großteil der Starter am nächsten Tag gar nicht angemerkt…

Wir hoffen auf eine  Wiederholung im nächsten Jahr! Denn wir wären gerne wieder dabei :)

Nun zu unseren Läufen…
Ich denke, wir brauchen uns nicht zu verstecken, obwohl wir an dem ganzen Wochenende leider nur einen Nuller geschafft haben. Gleichzeitig ereilte uns aber von 6 Läufen nur 1 DIS, was mich mega freut! Die Parcours waren teilweise echt knackig, aber trotzdem verdammt rund mit tollen Lauflinien für die Hunde. Die Richter haben super Arbeit geleistet!

Samstag schafften wir Platz 5 von 41 Startern im A-Lauf mit 1 Fehler und 1 Verweigerung. Im Spiel 1/2 wieder 1 Fehler und 1 Verweigerung, was zu Platz 23 von 83 reichte.

Sonntag hatten wir dann unser DIS im A-Lauf, aber da hat Happy auch so komplett auf Durchzug geschaltet und gar nicht aufgepasst… Das fing irgendwie schon vor dem Start an, warum auch immer. Im Spiel 1/2 schafften wir dann den Nuller und kamen auf Platz 7 von 85 Startern! Was hab ich mich gefreut, ein hammer Gefühl bei so einem Starterfeld.
Im Anschluss an die regulären Läufe fand dann der Finallauf statt, für den man sich mit Nullfehlerläufen qualifizieren konnte. Für uns hat es leider nicht gereicht, aber für klein Keaton!!! Total cool. Martin Ritter stellte einen Parcours, der für A1 – A3 mehr wie fair und schaffbar war. Leider hatten Mama und Keaton keinen fehlerfreien Lauf, aber er hat sich von der Atmosphäre, die auch so bei einer WM hätte sein können, überhaupt nicht beeindrucken lassen.

Montag in der Schlammschlacht hatten wir im A-Lauf 2 Fehler (eine Stange wegen nicht richtigem Ansprechen von mir und einen Zonenabgang), was aber noch für Platz 11 von 39 reichte. Im Spiel 1/2 ist dann leider eine Stange gefallen, womit wir „nur“ auf Platz 12 von 75 kamen, aber sie ist wieder über 5 m/s gelaufen (und das bei dem Boden…)

Die Stimmung während dem kompletten Turnier war super, total entspannt und gelassen mit durchweg guter Laune. Nur war ich etwas überfordert, da ich nie wusste, welchen Teams auf welchem Ring ich jetzt zugucken sollte und wenn dann liefen die Teams ausgerechnet gerade gleichzeitig.

Am Samstag hab ich auch noch ein paar Photos während den Läufen gemacht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden